Toxoplasmose natürlich vorbeugen

Wie man Toxoplasmose auf natürliche Weise verhindert

Toxoplasmose , eine parasitäre Krankheit, deren Erreger Toxoplasma gondii ist , ist weltweit verbreitet und es wird geschätzt, dass ein Drittel der Bevölkerung infiziert ist. Diese im Allgemeinen harmlose Pathologie birgt jedoch ernsthafte Risiken bei Personen mit geschwächtem Immunsystem sowie bei HIV-negativen Schwangeren .

Was ist Toxoplasmose?

Toxoplasmose ist normalerweise eine leichte Infektionskrankheit, die von Tieren auf den Menschen übertragen wird , hauptsächlich von Katzen, Schafen, Ziegen sowie Schweinen. Diese Krankheit bleibt oft unbemerkt und kann sich als Schwellung der Lymphknoten und unbestimmte Beschwerden äußern. Der verantwortliche Parasit ist ein Sporozoon, dessen Anwesenheit im Blut auch durch eine Untersuchung in einem Labor für biologische Analysen bestätigt werden kann.

Beachten Sie jedoch, dass diese Krankheit bei schwangeren Frauen gefährlich ist, die sie auf ihren Fötus übertragen können. Fötale Missbildungen sind fast immer die Folge dieser Kontamination über die Plazenta.

Parasitenzyklus

Die Katze spielt eine wichtige Rolle, da sie der Ort der sexuellen Fortpflanzung des Einzellers ist.

Eine Kontamination des Menschen tritt auf :

  • Oral, durch Kontakt mit einer infizierten Katze oder durch die Plazenta, wenn die Mutter infiziert ist
  • Durch den Verzehr von rohem oder ungekochtem Fleisch, das den Parasiten als Zyste enthält
  • Bei Immunschwäche

Die Katze infiziert sich durch den Verzehr von befallenem Fleisch (Mäuse, Vögel), das bis zu 300.000 Toxoplasmen in zystischer Form enthalten kann. Im Darm der Katze findet die sexuelle Fortpflanzung statt: Die produzierten Eier (Oozyten) befinden sich im Kot der Katze, wo sie monatelang in feuchter Erde leben können.

T. gondii ist bei Vögeln und Säugetieren allgegenwärtig. Dieser obligate intrazelluläre Parasit dringt in das Zytoplasma ein und vermehrt sich asexuell als Tachyzoiten in jeder kernhaltigen Zelle. Wenn sich die Immunität des Wirts entwickelt, hört die Vermehrung von Tachyzoiten auf und es bilden sich Gewebszysten; Zysten persistieren jahrelang in einem latenten Zustand, insbesondere im Gehirn, in den Augen und in der Muskulatur. Ruhende Formen von Toxoplasma in Zysten werden daher als „Bradyzoiten“ bezeichnet.

Die sexuelle Fortpflanzung von T. gondii findet im Darm von Katzen statt; die im Stuhl gebildeten Oozysten bleiben in feuchter Erde monatelang infektiös.

Was sind die Symptome einer Toxoplasmose?

Die Krankheit verläuft bei 60 bis 80 % der Infizierten asymptomatisch, der Parasit lebt in zystischer Form.

Beim immungeschwächten Thema:

Der Parasit reaktiviert sich und es treten häufig Pathologien im Nervensystem auf : Enzephalitis, Lähmung der Hirnnerven, Sehstörungen, geistige Verwirrung, Krämpfe bis hin zum Koma. Der Parasit kann sich im ganzen Körper ausbreiten und Fieber, Schüttelfrost, Lungenentzündung, Myokarditis und Erschöpfung verursachen.

Ohne Behandlung kann die Krankheit zum Tod des Individuums führen.

Bei schwangeren Frauen (angeborene Toxoplasmose):

Bei einem Befall der Frau vor der Empfängnis findet grundsätzlich keine Übertragung auf den Fötus statt, außer bei Reaktivierung während der Schwangerschaft.

Wird die Krankheit während der Schwangerschaft übertragen , kann es zu Spontanaborten oder Frühgeburten kommen. Das Neugeborene erkrankt umso schwerer, je früher die Mutter während der Schwangerschaft infiziert wurde.

Wir finden :

  • Gelbsucht
  • Hepato-Splenomegalie
  • Retinochoroiditis
  • Hirnverkalkungen
  • Hydrozephalus
  • Psychomotorische Retardierung

Diese Symptome können mehrere Monate oder sogar Jahre nach der Geburt auftreten.

Einige natürliche Tipps zur Vorbeugung von Toxoplasmose

  • Fleisch gut kochen
  • Waschen Sie Obst und Gemüse gründlich, um alle Spuren von Schmutz zu entfernen
  • Vermeiden Sie den Verzehr von roher Kuh- oder Ziegenmilch, rohem geräuchertem oder gesalzenem Aufschnitt, rohen Meeresfrüchten
  • Bei der Gartenarbeit Handschuhe tragen
  • Gründliches Händewaschen (Handwaschen mit Fingernägelbürsten) ist nach dem Umgang mit rohem Fleisch, Gartenarbeiten oder dem Berühren von mit Schmutz, Erde oder Katzenstreu verschmutzten Gegenständen unerlässlich, um eine Toxoplasmose zu vermeiden. Lebensmittel, die mit Katzenkot verunreinigt sein könnten, sollten vernichtet werden. Fleisch sollte auf etwa 74-77 ° C gegart werden.
  • Schwangeren wird geraten, den Kontakt mit Katzen zu vermeiden. Ist ein Kontakt unvermeidbar, sollten Schwangere zumindest auf die Reinigung von Katzentoiletten verzichten oder dabei Handschuhe tragen.
  • Waschen Sie Oberflächen und Utensilien, die nach dem Umgang mit Lebensmitteln verwendet werden, gründlich
  • Wenn eine Katze zu Hause ist, lassen Sie die Katzentoilette täglich mit kochendem Wasser waschen, wenn möglich von einer anderen Person als der Schwangeren oder mit Handschuhen. Die Reinigung mit Bleichmittel bietet keine zusätzliche Garantie für die Reinigung der Einstreu. Katzenkratzer sind nicht gefährdet. Katzen, die sich ausschließlich in Wohnungen aufhalten und parasitenfreies Konserven oder Trockenfutter erhalten, sind von dieser Maßnahme jedoch nicht betroffen, da sie keiner Gefahr ausgesetzt sind.

Medizinische bibliographische Quellen :

  • ANSES Tiergesundheitslabor, 2016
  • Richard D. Pearson, MD, Medizinische Fakultät der Universität von Virginia, MSD, 2020
  • CDC: Ressourcen für Angehörige der Gesundheitsberufe: Toxoplasmose AIDSinfo: Leitlinien zur Prävention opportunistischer Infektionen bei HIV-infizierten Erwachsenen und Jugendlichen

 

Clementine. M.
Naturopath – Aromatherapeut / Herbalist – Phytotherapeut
Berater in Klinischer Phyto-Aromatherapie und Ethnomedizin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *